Evangelische Kirche darf in U-Bahnen nicht werben

Quelle: kath.net

Hat die atheistische Buskampagne ja wenigstens etwas bewirkt… Apropos: Die Entscheidung der Frankfurter Verkehrsbetriebe, keine religiöse Werbung mehr zuzulassen, wurde bereits im März getroffen. Da hätte die Kirche ja damals schon protestieren können. Aber rein zufälligerweise startete im März ja auch die atheistische Buskampagne

Die kirchliche Reklame sollte die Betrachter auf folgende Website locken: www.frankfurt-evangelisch.de. Dort finden wir z.B. einen Hinweis auf das Luther-Musical „Martin L.“ (Da geht wahrscheinlich die Post ab mit Gassenhauern wie „Ein feste Burg ist unser Gott“ und „Vom Himmel hoch da komm ich her„.)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: